L.U.C ALL-IN-ONE

46 MM, HANDAUFZUG, ROSEGOLD

BEGRENZTE AUFLAGE

PREIS AUF ANFRAGE
Back
Referenznummer:
161925-5002
Die L.U.C All-in-One von Chopard ist aus einem internen Uhrenherstellungskonzept hervorgegangen. Mühelos kombiniert sie eine extreme Komplexität mit einer markanten Eleganz. Als Uhr mit großer Komplikation bietet sie neben einer Gangreserve von 7 Tagen 14 Anzeigen, darunter ein Tourbillon, einen ewigen Kalender, eine Sonnenauf- und Sonnenuntergangsanzeige und eine astronomische orbitale Mondphase. Durch die kühne Kombination der Farbe Verdigris mit 18 Karat Roségold ist diese Uhr, die über ein von Hand guillochiertes Zifferblatt verfügt, perfekt für den modernen Gentleman geeignet. Die exquisite L.U.C All-in-One aus Roségold ist mit dem Poinçon de Genève Gütesiegel versehen und auf 10 Exemplare limitiert.
Gehäuse und Zifferblatt
MATERIAL:
18 Karat Roségold
KRONENMATERIAL:
18 Karat Roségold
GEHÄUSEBODEN:
durchsichtiges Saphirglas
WASSERDICHTE:
30 Meter
ZIFFERBLATT:
aus Gold in einem durch Galvanisierung erreichten, graugrünen Farbton – von Hand gefertigtes Guilloche-Finish – mit Gold beschichtete Indexe
GEHÄUSEABMESSUNG(EN):
46.00 mm
Armband und Schnalle
SCHLIESSENTYP:
Faltschliesse
SCHLIESSENMATERIAL:
18 Karat Roségold
ARMBAND:
braun alligator (leder) (matt eckige schuppen) mit handnaht ton in ton , futterleder : alligator braun
FUNKTION(EN):
ewiger Kalender
BEGRENZTE AUFLAGE:
10
ANZEIGE(N):
kleine Sekunde, Gangreserveanzeige, Datum, orbitale Mondphasenanzeige, Zeitgleichung
GANGRESERVE:
Gangreserve von ca. 216 Stunden, L.U.C-Quattro-Technologie "zweimal zwei übereinandergelagerte Federhäuser"
FREQUENZ:
4 Hz (28 800 Halbschwingungen pro Stunde)
AUFZUGTYP:
Mechanikwerk mit Handaufzug
WERK:
L.U.C 05.01-L
STEINE:
42
More Information
In dem vollständig in den Werkstätten für hohe Uhmacherkunst von Chopard entwickelten, gefertigten und montierten Kaliber L.U.C 05.01-L, das 2010 anlässlich des 150-jährigen Bestehens von Chopard vorgestellt wurde, sieht sich Chopards gesamtes uhrmacherisches Können auf den Punkt gebracht. Es darf als Ausdruck des gesamten Know-hows gelten, das die Chopard-Manufaktur seit ihrer Gründung im Jahr 1996 erworben hat. Dieses mikromechanische Meisterwerk mit Handaufzug besteht aus 516 Bauteilen und besitzt zwei Federhauspaare (die Quattro-Technologie von Chopard), die eine Gangreserve von einer gesamten Woche gewährleisten. Auf beiden Seiten finden sich aussergewöhnliche astronomische Komplikationen. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Komplikationen auf 14. Der Tourbillonkäfig ist mit einer Spiralfeder mit Phillips-Endkurve ausgestattet sowie mit einer exklusiven Variner-Unruh, um einen Präzisionsgrad zu gewährleisten, der dem Uhrwerk das Chronometerzertifikat der offiziellen Schweizer Chronometerprüfstelle (COSC) einbrachte. Hervorragende Sorgfalt wurden sowohl dem Design als auch der Veredelung entgegengebracht. In Verbindung mit dem Ort, an dem das Uhrwerk eingestellt und montiert wurde, ermöglichte dies die Auszeichnung mit der prestigeträchtigen Genfer Punze.