0

Die Philosophie pflegen & teilen

Unsere Mitarbeiter sind von grundlegender Bedeutung für unseren Erfolg. Als Familienunternehmen ist es uns äußerst wichtig, uns um unsere Mitarbeiter zu kümmern und unsere Erfolge mit ihnen zu feiern. Diese Werte sind fester Bestandteil unserer Marke und haben sich seit der Gründung von Chopard duch Karl Scheufele I. nicht geändert.
Wir sind stolz darauf zu sehen, wie der Anteil unserer treuen Mitarbeiter jedes Jahr wächst . Diese Loyalität ist ein untrügliches Zeichen des positiven Arbeitsklimas und des Familiensinns, die wir für alle unsere Mitarbeiter vermitteln möchten. Wir schätzen und unterstützen die Vielfalt und Gleichberechtigung in unserem Unternehmen und engagieren uns, um ein Umfeld zu schaffen, das all unseren Mitarbeitern Verantwortung und Chancengleichheit bietet. Mit Stolz beobachtet Chopard zwei in unserer Arbeitswelt selten geworden Phänomene: Auf der einen Seite geben ganze Handwerkergenerationen ihr Wissen an ihre Kinder weiter, um ihre familiären Bande mit Chopard aufrecht zu erhalten, und auf der anderen Seite haben wir Mitarbeiter, die seit 20 Jahren oder mehr für uns tätig sind.
Ein gutes Arbeitsklima sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz wirken sich nicht nur positiv auf das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter aus, sondern sie erhöhen ebenfalls deutlich das Engagement, den Zusammenhalt und die allgemeine Stimmung in den Teams. Durch eine Reihe Initiativen für die Work-Life-Balance, die speziell für unsere Mitarbeiter entwickelt wurden, widmet sich Chopard den Problematiken der emotionalen und mentalen Gesundheit, des zwischenmenschlichen Zusammenhalts, der positiven Stimmung und weiterer Bereiche.

Weiterbildung & Entwicklung

Wir wissen genau, dass unsere Mitarbeiter der Herzschlag der Maison sind, und räumen der Weiterbildung und Entwicklung unserer Mitarbeiter hohe Priorität ein. Die fortwährenden technologischen, regulatorischen, ökologischen und anderen Faktoren, die sich ständig weiterentwickeln, erfordern von den Mitarbeitern eine ständige Prüfung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten. Chopard bildet seine Mitarbeiter in zahlreichen betrieblichen, managementbezogenen, gesundheits- wie sicherheitsspezifischen Bereichen sowie in einer Vielzahl an „Métiers d'Art“-Spezialisierungen aus, die sich an Mitarbeiter richten, die in den Uhrmacher- und Juwelierswerkstätten arbeiten. So wird das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Aufgrund des Wesens des seltenen Savoir-faire und der mit unserem Fachwissen verbundenen Traditionen, stellen diese Schulungen am Arbeitsplatz sehr häufig die einzige Quelle einer solchen Wissenserweiterung dar.

Im Dezember 2013 weihte Chopard eine neue Fertigungsstätte ein: Fleurier Ebauches SA. An diesem Standort werden die Uhrwerke hergestellt, die später Teil der Chopard-Uhren werden. Das Schulungszentrum von Fleurier Ebauches, das speziell für unsere weltweiten Mitarbeiter konzipiert wurde, bietet Uhrmacher-Fortbildungen. Diese ermöglichen es Chopard, in der ganzen Welt tadellosen Service sicherzustellen.

Ausbildung

Die Familie Scheufele legte immer viel Wert auf die Erhaltung der traditionellen Uhrmacherei und Schmuckherstellung und folglich auf die Ausbildung der zukünftigen Generationen. Im Einklang mit den Werten der Marke und dem Bestreben, unser Savoir-faire zu bewahren und weiterzugeben, gründete das Unternehmen seine erste Trainigseinheit für Schmuck 1980 in Meyrin. Es folgten verschiedene Einheiten wie die spezifische Uhrmacherschule in Fleurier.
Chopard strebt nach den umfassendsten Ausbildungsprogrammen, die die Berufskenntnisse der Uhrmacher- und Schmuckbranche bewahren und weitergeben. Wir stellen jedes Jahr ca. 10 neue Lehrlinge ein. Diese jungen Erwachsenen werden von einem Ausbilder betreut, der sie durch ihren vierjährigen Ausbildungsweg begleitet. Jedes Jahr bildet die Maison ca. 40 Lehrlinge in folgenden Bereichen aus: Juweliershandwerk, Uhrmacherkunst, Polymechanik, Mikromechanik und Oberflächenveredelung.

Unser Bemühen wurden durch den Kanton Genf mit dem Preis für das beste Ausbildungsunternehmen („Best Training Company Prize“) in der Kategorie „Angewandte Kunst“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden kürzlich zwei unserer Lehrlinge vom Kanton Genf als beste Lehrlinge in den Bereichen Goldschmiedehandwerk und Uhrmacherkunst geehrt.
Nach fast 3 Jahrzehnten Erfahrung sind wir heute sehr glücklich darüber, dass diese Ausbildungsabteilungen zu einer richtigen Tradition von Chopard geworden sind.

Chopard, das Unternehmen mit dem grossen Herz

Chopard, das Unternehmen mit dem grossen Herz, betrachtet das Sich-selbst-Beschenken und Grosszügigkeit schon immer als Kernstück seiner Philosophie. Als Familienunternehmen, das von Generation zu Generation weitergeführt wird, darf Chopard sich nicht nur auf den Verkauf von einzigartigen Uhren und Schmuckstücken konzentrieren, sondern ist auch verpflichtet, seinen Erfolg und seinen Einfluss für gemeinnütziges Engagement einzubringen. Mit Sondereditionen seiner ikonischen Kreationen unterstützt das Haus bedingungslos verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen.

Happy Hearts & All Hands – Hearts Smart Response

Seit 2009 arbeitet Chopard mit Petra Němcová, einer Freundin des Hauses, zusammen, deren Wohltätigkeitsorganisation in von Naturkatastrophen betroffenen Gebieten sichere und stabile Schulen baut. Zur Unterstützung der All Hands and Hearts – Smart Response Foundation hat Caroline Scheufele eine Sonderedition der Armspange aus 18-Karat-Roségold aus der «Happy Hearts»-Kollektion geschaffen, mit einem roten Herz und einem Herz mit einem frei beweglichem Diamanten. Ein Teil aus dem Verkaufserlös wird der Wohltätigkeitsorganisation gespendet.

Happy Hearts & Education Above All

Mit Sondereditionen von Happy-Hearts-Armspangen unterstützt Chopard darüber hinaus die Education Above All Foundation. Diese Armspangen aus 18-Karat-Rosé- oder -Weissgold greifen das Motiv der tanzenden Diamanten auf. Sie kombinieren ein Herz mit einem frei beweglichen Diamanten und einen «Eduate a Child»-Glücksbringer in einem eleganten Pas de Deux. Die 2012 von Ihrer königlichen Hoheit Sheikha Moza bint Nasser gegründete Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, durch Bildung die humane, soziale und wirtschaftliche Lage auf der ganzen Welt zu verbessern. Für die Kooperation mit der Wohltätigkeitsorganisaton wählte Chopard gezielt das Programm «Educate a Child» aus, mit dem Kindern in Regionen, in denen Armut, Umweltfaktoren, kulturelle Barrieren oder Konflikte die grössten Hindernisse bilden, der Zugang zu Schulbildung erleichtert werden soll. Dieses Programm ist für eine sichere Zukunft derjenigen Menschen gedacht, die die Welt von Morgen gestalten werden. Es setzt auf den Nutzen für Fortschritt und Wohlstand, der sich aus der Bildung von Kindern ergibt.

Happy Hearts & The Naked Heart Foundation

Zur finanziellen Unterstützung von Programmen, die der Naket Heart Foundation zugutekommen, hat Chopard ebenfalls eine Happy-Hearts-Armspange mit pinkfarbenem Perlmuttherz in einer Sonderedition gefertigt. Ein bestimmter Prozentsatz aus dem Erlös kommt der Stiftung zugute, die Kinder mit speziellen Bedürfnissen unterstützt. Die 2004 von Supermodel und Philantropin Natalja Wodjanowa gegründete Wohltätigkeitsorganisation verfolgt das Ziel, eine integrative Gesellschaft aufzubauen, die offen gegenüber Menschen mit Behinderungen und speziellen Bedürfnissen ist. Das geschieht durch Spiele und die Schaffung kostenloser Betreuungsangebote zur Unterstützung betroffener Familien. Die Wohltätigkeitsorganisation unterstützt eine Reihe kleinerer russischer NGOs, die sich um Kinder mit Behinderungen kümmern, Familienbildungsstätten betreiben, Lehrer für Sonderschulen und Heime in der Anwendung moderner Technologien bei ihrer Arbeit mit autistischen Kindern ausbilden oder integrative Sommercamps für Kinder mit Behinderung und ihre Eltern organisieren.

José Carreras Leukämie-Stiftung

Im Juli 1988, ein Jahr nachdem er seinen Kampf gegen die Leukämie gewonnen hatte, gründete der weltberühmte Tenor José Carreras eine Stiftung, um die Leukämie-Forschung sowie vielversprechende wissenschaftlichen Projekte zu unterstützen. Die Stiftung engagiert sich außerdem, um die Behandlungsmöglichkeiten verbessern und die Zahl der Krankenhausstationen zu erhöhen, die über die nötige Ausstattung für Knochenmarkstransplantationen verfügen. José Carreras und die Familie Scheufele verbindet eine langjährige Freundschaft. 1991 halfen sie beim Aufbau der Schweizer Stiftung, die sich in Genf befindet. 1995 leisteten sie die gleiche Unterstützung für die deutsche Stiftung in München. Seitdem ist Karl Scheufele der Präsident der Schweizer Stiftung. 1996 wurde die „José Carreras“-Uhrenkollektion auf den Markt gebracht. Die ersten Limited-Edition-Modelle zeigten die Gravur zahlreicher Opernhäuser auf der ganzen Welt auf der Rückseite des Gehäuses. Diese Partnerschaft umfasst auch den Vertrieb weiterer zweckgebundener L.U.C XP Uhren.