0

Partnerschaften & humanitäre Verantwortung

Chopard ist überzeugt, dass die besten Nachhaltigkeitsergebnisse erreicht werden, wenn wir eng mit unseren vor- und nachgelagerten Partnern zusammenarbeiten. Wir glauben fest daran, dass Partnerschaft der einzige Weg ist, den positiven Wandel, den wir in der Welt erreichen können, zu vervielfachen. Deshalb schließen wir Allianzen mit jenen, mit denen uns gemeinsame Werte verbinden und deren Fähigkeiten unser eigenes Bemühen ergänzen.
Darüber hinaus ist Chopard seit jeher im Charity-Bereich aktiv und betrachtet diese Aktionen als zentralen Bestandteil seiner Unternehmenskultur. Über die Jahre hat Chopard bedeutende soziale und humanitäre Partnerschaften in einer Vielzahl von Bereichen wie Medizin, Ökologie, Kunst und Kultur aufgebaut.

Responsible Jewellery Council (RJC)

Chopard ist stolzes Mitglied im Responsible Jewellery Council (RJC). Der RJC ist eine Organisation, die Standards ausarbeitet und gegründet wurde, um durch Förderung von verantwortungsbewussten ethischen, menschenrechtlichen, sozialen und umweltbewussten Praktiken in der Lieferkette das Vertrauen der Kunden in die Schmuckbranche zu stärken. Der Responsible Jewellery Council hat eine Reihe allgemeiner Standards für die Lieferkette in der Schmuckindustrie und zuverlässige Verfahren festgelegt, um verantwortungsbewusste Geschäftspraktiken im Rahmen einer Überprüfung durch Dritte zu verifizieren. Wir haben uns verpflichtet, unser Geschäft im Einklang mit den Prinzipien des Responsible Jewellery Council und seiner Codes of Practice durchzuführen.

Alliance for Responsible Mining (ARM)

Die Alliance for Responsible Mining (ARM) ist eine unabhängige weltweite NRO, die sich für Fairness und das Wohlergehen im Kleinst- und Kleinbergbausektor (Artisanal and Small-scale Mining communities – ASM) auf der ganzen Welt einzusetzen. Diese Gemeinschaften bilden etwa 80 % der Arbeitskräfte in den Minen und produzieren 20 % des weltweiten Golds. Die ARM arbeitet eng mit den ASM Organisationen, Unternehmen und Einrichtungen innerhalb der Gold-Lieferkette zusammen, um den Kleinst- und Kleinbergbausektor durch die Etablierung bestimmter Standards, die Unterstützung von Produzenten und Kommunikation positiv zu verändern.

Chopard arbeitet mit der Alliance for Responsible Mining (ARM) zusammen, um Bergbaugemeinden in Lateinamerika auf ihrem Weg zu einer Fairmined-Zertifizierung zu unterstützen, dank derer die Arbeiter und ihre Gemeinden einen stabilen Marktzugang und faire Preise für den Verkauf ihres Goldes erhalten. Im Rahmen dieser Partnerschaft schärft Chopard das Bewusstsein der Kunden für die oftmals erbärmliche Situation der Goldschürfer in den Entwicklungsländern und zeigt, wie sich ihre Lage verbessern lässt. Durch die Investitionen in Zusammenarbeit mit der Alliance for Responsible Mining für die Umsetzung von Minenorganisationen schenkt Chopard diesen vergessenen Gemeinden am Rande der Gesellschaft Hoffnung und hilft ihnen, sich ein menschenwürdiges Leben aufzubauen. Weitere Informationen über diese Initiative erhalten Sie in dem Abschnitt über die Quellen.

Gemeinsam mit Petra Němcová unterstützt Caroline Scheufele mit einer Special Edition der „Happy Hearts“-Kollektion die
All Hands and Hearts – Smart Response Foundation

Petra Němcová gründete ihre Wohltätigkeitsorganisation Happy Hearts Fund 2005 mit dem Ziel, in von Naturkatastrophen betroffenen Gebieten sichere und stabile Schulen zu bauen. Seit der Gründung ist sie jeden Tag in die Arbeit der Organisation involviert. Am Anfang war sie im Exekutivbereich tätig, trug zum Aufbau der Struktur, Vision und Strategie bei und machte damit den Happy Hearts Fund auch langfristig erfolgreich.

Sie war die massgebliche Triebfeder zum Wiederaufbau von Schulen für Kinder, die aufgrund fehlender nachhaltiger Massnahmen nach Naturkatastrophen nur allzuoft vergessen werden. Sie selbst hatte das Glück, den Tsunami von 2004 zu überleben – wenn auch nur sehr knapp. Dadurch weiss sie aus erster Hand um die Kraft von Mutter Natur und diese Erfahrung hilft ihr dabei, mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, die Hilfe, Förderung und Hoffnung benötigen, nachdem ihr Leben zerstört wurde. „Wir können die Natur nicht kontrollieren, aber wir können die Massnahmen kontrollieren, die wir ergreifen“, erklärt Petra Němcová.

Im Herbst 2017 schlossen sich der Happy Hearts Fund und All Hands Volunteers zu All Hands and Hearts – Smart Response zusammen, um so die kurz- und langfristigen Bedürfnisse von Gemeinden, die von Naturkatastrophen betroffen sind, effizient und effektiv zu decken. Die Mitarbeiter von All Hands and Hearts arbeiten von früh bis spät daran, Schulen und Häuser auf katastrophensichere Weise wieder aufzubauen. Insgesamt hat die Wohltätigkeitsorganisation 206 katastrophensichere Schulen wiederaufgebaut und damit 105.000 Kindern in 11 Ländern eine sichere Schulzeit geschenkt.

Chopard unterstützt Education Above All

Chopard dokumentiert ein weiteres Mal sein Engagement für die gute Sache. Das Unternehmen engagiert sich sehr für gemeinnützige Aktivitäten und unterstützt das Programm „Educate a Child“ der Education Above All Foundation mit zwei „Happy Sport“-Uhren und zwei „Happy Diamonds“-Armbändern, die eigens dafür entworfen wurden.

Chopard unterstützt schon jetzt mehrere Wohltätigkeitsorganisationen. Dazu gehören die Happy Hearts Foundation, Centerpoint – deren Schirmherr Seine Königliche Hoheit der Herzog von Cambridge ist – und die José Carreras-Stiftung gegen Leukämie. Daher ist es nur folgerichtig, dass das Unternehmen sich auch mit der Education Above All Foundation zusammentut. Die Stiftung wurde 2012 von Ihrer Hoheit Scheikha Musa bint Nasser al-Missned mit dem ehrgeizigen Ziel gegründet, humanitäre, soziale und wirtschaftliche Bedingungen weltweit durch Bildung dauerhaft zu verbessern. 

Für die Kooperation mit der Stiftung wählte Chopard gezielt das Programm „Educate a Child“ aus, mit dem Kindern in Regionen, in denen Armut, Umweltfaktoren, kulturelle Barrieren oder Konflikte die grössten Hindernisse bilden, der Zugang zu Schulbildung erleichtert werden soll. Dieses Programm ist für eine sichere Zukunft derjenigen Menschen gedacht, die die Welt von Morgen gestalten werden. Es setzt ganz auf den Nutzen für Fortschritt und Wohlstand, der sich aus der Bildung von Kindern ergibt.

Caroline Scheufele und Natalia Vodianova geben die Unterstützung der Naked Heart Foundation durch Chopard mit einer Special Edition der
„Happy Hearts“-Kollektion bekannt

Mit dem aufrichtigen Wunsch, sich für einen guten Zweck zu engagieren, hat Chopard seine "Happy Hearts"-Kollektion und die Naked Heart Foundation zusammengebracht. Zur finanziellen Unterstützung von Programmen, die Kindern mit besonderen Bedürfnissen zugute kommen, hat das Haus zum ersten Mal ein Schmuckstück mit pinkfarbenen Perlmuttherzen in einer Sonderedition gefertigt. Teile des Erlöses kommen der 2004 von Natalia Vodianova ins Leben gerufenen Stiftung zugute.

Die Naked Heart Foundation ist eine internationale Wohltätigkeitsorganisation für Kinder. Sie wurde 2004 von Supermodel und Philantropin Natalia Vodianova gegründet und verfolgt das Ziel, eine integrative Gesellschaft aufzubauen, die offen gegenüber Menschen mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen ist. Dies geschieht durch Spiele und der Schaffung kostenloser Betreuungsangebote zur Unterstützung betroffener Familien.

Bis heute wurden über 190 Spieleinrichtungen für Kinder aller Altersstufen und Fähigkeiten gebaut. Die Stiftung unterstützt auch koninuierlich eine Reihe kleiner russischer NGOs, die sich auf Kinder mit besonderen Bedürfnissen konzentrieren und führt Zentren zur Unterstützung von Familien, schult Lehrer von Sonderschulen und Kindergärten im Einsatz moderner Technologien für die Arbeit mit autistischen Kindern, organisiert integrative Sommercamps für Kinder mit besonderen Bedürfnissen und ihre Eltern und hält jährlich ein „Every Child Deserves a Family“-Forum für Experten der Kinderbetreuung ab, das hunderte Spezialisten aus der ganzen Welt anlockt.

José Carreras Leukämie-Stiftung

Im Juli 1988, ein Jahr nachdem er seinen Kampf gegen die Leukämie gewonnen hatte, gründete der weltberühmte Tenor José Carreras eine Stiftung, um die Leukämie-Forschung sowie vielversprechende wissenschaftlichen Projekte zu unterstützen. Die Stiftung engagiert sich außerdem, um die Behandlungsmöglichkeiten verbessern und die Zahl der Krankenhausstationen zu erhöhen, die über die nötige Ausstattung für Knochenmarkstransplantationen verfügen. José Carreras und die Familie Scheufele verbindet eine langjährige Freundschaft. 1991 halfen sie beim Aufbau der Schweizer Stiftung, die sich in Genf befindet. 1995 leisteten sie die gleiche Unterstützung für die deutsche Stiftung in München. Seitdem ist Karl Scheufele der Präsident der Schweizer Stiftung. 1996 wurde die „José Carreras“-Uhrenkollektion auf den Markt gebracht. Die ersten Limited-Edition-Modelle zeigten die Gravur zahlreicher Opernhäuser auf der ganzen Welt auf der Rückseite des Gehäuses. Diese Partnerschaft umfasst auch den Vertrieb weiterer zweckgebundener L.U.C XP Uhren.