0

EINE KREATION VON CHOPARD

DIE GOLDENE PALME

Die Goldene Palme ist bei den Regisseuren aus der ganzen Welt sehr begehrt. Jedes Jahr wird sie bei den Filmfestspielen von Cannes für den besten Film vergeben. Seit ihrer Neugestaltung im Jahr 1998 durch Caroline Scheufele ist sie zum strahlenden Symbol einer fantastischen Partnerschaft avanciert, die Chopard mit dem glamourösesten Filmfestival der Welt verbindet. Neben der Goldenen Palme für den besten Spielfilm wird auch die Goldene Palme für den besten Kurzfilm verliehen. Beide Trophäen sind aus ethisch vertretbarem „Fairmined“-zertifiziertem Gold. In den Ateliers des Hauses werden ausserdem Bergkristalle mit einer Palmblattgravur für alle anderen Auszeichnungen angefertigt, sodass Chopard der exklusive Hersteller all dieser prestigeträchtigen offiziellen Preise ist, die eine Fülle an Emotionen hervorrufen.

EIN SYMBOL

SEIT 1998 EINE KREATION VON CHOPARD

Alles begann 1997, als Caroline Scheufele Pierre Viot, dem damaligen Präsidenten der Filmfestspiele von Cannes, begegnete. Als sie die Tröphae im Büro von Pierre Viot aufmerksam betrachtete, lud er sie ein, eine moderne Interpretation der Goldenen Palme zu entwerfen. Als leidenschaftliche Filmliebhaberin war es für sie eine neue Herausforderung, die sie voller Enthusiamus annahm, um ihre grenzenlose Inspiration und Kreativität einer der begehrtesten Auszeichnungen der Filmbranche zu widmen. Nur ein Jahr später, bei der Abschlusszeremonie des Festivals von Cannes 1998, wurde die neue Goldene Palme der Welt in der Form präsentiert, in der sie noch heute aktuell ist.

BEGEHRTE KOSTBARKEIT

EINE AUTHENTISCHE SCHMUCKKREATION

Die kostbare Palme wurde 1998 in den Schmuckwerkstätten von Chopard entworfen. Jeder Millimeter von ihr ist eine Haute-Joaillerie-Kreation. Die Goldene Palme, deren Motiv eine Hommage an die Palmen entlang der weltbekannten Croisette sowie das Wappen von Cannes und die berühmte Legende des Heiligen Honoratus ist, besteht aus 118 Gramm ethisch vertretbarem „Fairmined“-zertifiziertem 18 Karat Gelbgold. Die herrlichen Blätter wirken wie von einem sanften Hauch bewegt und für einen kurzen Moment innehaltend, während der Querschnitt am Ende des Stiels ein kleines Herz darstellt. Es ist eine Hommage von Caroline Scheufele an das geliebte Symbol von Chopard, dem Juwelier mit dem grossen Herzen. Die Goldene Palme ruht auf einem zierlichen Kissen aus Bergkristall, das die Form eines Diamanten im Smaragdschliff hat. Dieses besondere Detail verleiht jeder Trophäe ihre wahre Einzigartigkeit, denn die Natur bringt niemals zwei identische Bergkristalle hervor. Fünf Kunsthandwerker von Chopard verwenden 40 Stunden darauf, diese begehrte Kostbarkeit von Hand herzustellen.

FAIRMINED GOLD

NACHHALTIGER UND BEWUSSTER LUXUS

Chopard stellt seine Verpflichtung zu unternehmerischer Verantwortung bereits seit vielen Jahren unter Beweis und macht sie zu einem der zentralen Werte des Hauses. Es ist Mitglied des „Responsible Jewellery Council“ (RJC), der eine Führungsrolle bei der Erarbeitung ökologischer, sozialer und ethischer Standards spielt, und hat 2013 gemeinsam mit der Gründerin von Eco-Age, Livia Firth, ein Programm namens „The Journey to Sustainable Luxury“ ins Leben gerufen. Auch die Green-Carpet-Kollektion wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vorgestellt. Chopard verpflichtete sich damit zur Beschaffung seiner Materialien von Zulieferern, die sich in sozialer wie ökologischer Hinsicht offen zu verantwortungsvollen Praktiken bekennen. Die Kreation der Palme aus ethisch vertretbarem „Fairmined“-Gold ist ein weiteres Beispiel für das Engagement von Chopard für nachhaltigen und verantwortungsvollen Luxus.

PREISTRÄGER

GOLDENE PALME

Die legendäre Auszeichnung der Filmwelt strahlt heller als je zuvor und besticht mit einer neuen Aura. Das macht sie wiederum zum Objekt der Begierde. 


Die letzten Gewinner der Goldenen Palme: 

2018 : Shoplifters - Familienbande - Hirokazu Koreeda 

2017: The Square - Ruben Östlund 

2016: Ich, Daniel Blake – Ken Loach 

2015: Dämonen und Wunder – Jacques Audiard 

2014: Winterschlaf – Nuri Blige Ceylan

MEHR DARÜBER

LA MAISON