0

Unser Engagement für ethisch einwandfreies Gold

Verantwortungsbewusste Produktion

Verwantwortung und Ethik sind bedeutende Werte in der Philosophie von Chopard. Als vertikal integriertes, unabhängiges Unternehmen stellen wir alle Goldlegierungen seit 1978 in unserer firmeneigenen Gießerei her. Dadurch können wir ein Modell in einem geschlossenen Kreislaufverfahren herstellen, bei dem 70 % der Herstellungsreste (Gold, das bereits unsere Werkstätten erreicht hat) recycelt wird, um unsere Abhängigkeit von neu geschürftem Gold zu verringern. All unsere Produkte werden in unseren eigenen Werkstätten in der Schweiz (Genf und Fleurier) und in Deutschland (Pforzheim) gefertigt.

Fairmined-Gold

Als Teil des "Journey to Responsible Luxury" unterstütz Chopard eine Initiative zur Unterstützung verantwortungsbewusster Goldminenkooperativen in Lateinamerika auf ihrem Weg zur Fairmined-Zertifizierung. Der Fairmined-Standard erfordert von ASM-Organisationen aufzuzeigen, dass strenge Arbeitsvorschriften (darunter das Verbot von Kinderarbeit), soziale Entwicklungskriterien und der Umweltschutz beim Schürfen eingehalten werden.
Mit der Hilfe und Unterstützung der Firma Chopard einige kleine Mienen erhielten die Fairminded Zertifikation. Chopard Trainings, Chopard war direkt verantwortlich, dass einige kleine Mienen ihre Fairminded Zertifizierung erlangen konnten. Zudem gewährte Chopard Trainings, gewährte Unterstützung in sozialen und Umwelt Themen, sowie beim Bau neuer Aufbereitungsanlagen.
Chopard erwirbt und verwendet das Gold, das diese Gemeinden produzieren, um ethisch verantwortungsbewusste Haute-Joaillerie-Kollektionen (darunter die "Green Carpet" Kollektion) und komplizierte L.U.C Uhren zu fertigen. 2017 waren wir der größte Einkäufer von Fairmined Gold.

Swiss Better Gold Association (SBGA)

Seit 2017 ist Chopard Mitglied der SBGA, um sich verstärkt im Rahmen von Initiativen für Arbeiter in handwerklichen Goldminen einzusetzen und das Volumen von verantwortungsbewusst geschürftem Gold zu erhöhen. Hervorgegangen aus dem Wunsch, die Situation der ASM-Minenarbeiter zu verbessern, wurde die Better Gold Initiative for Artisanal and Small-Scale Mining (BGI for ASM) als private und öffentliche Partnerschaft zwischen der Swiss Better Gold Association (SBGA) und dem Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ins Leben gerufen. Die Initiative basiert auf der Bedeutung des Schweizer Marktes, vereint führende Player im Goldsektor und schafft nachhaltige und transparente Bedingungen für die Goldwertschöpfungskette. Sie unterstützt die Umsetzung einer Reihe Initiativen wie die Due Diligence Guidance for Responsible Supply Chains of Minerals from Conflict-Affected and High-Risk Areas der OECD, die Unternehmen zeigen, wie sie sicherstellen können, dass sie bei der Beschaffung von Mineralien keine Konflikte finanzieren.

Chopard – ethisches Gold

Ab Juli 2018 wird Chopard 100 % des Goldes für seine Schmuckstücke und Uhren aus ethischen Quellen beschaffen. Das "ethische Gold" von Chopard wird verantwortungsbewusst aus zwei Quellen beschafft:

1. Neu geschürftes Gold aus kleinen Minen, die Teil der Swiss Better Gold Association (SBGA), der Fairmined und Fairtrade Initiativen sind, und

2. RJC Chain of Custody Gold durch Partnerschaften mit RJC-zertifizierten Affinerien

Unser Ziel ist, den Anteil von zertifiziertem handwerklichem Gold, das wir erwerben, so gut wie möglich zu erhöhen, damit es auf dem Markt immer besser erhältlich ist. Es ist der neueste Schritt beim langfristigen Engagement von Chopard, um aus der Herkunft von Rohstoffen unsere Priorität bei der Beschaffung zu machen.