Artikel im Warenkorb:

HAPPY SPORT FREIGEISTIGE FRAUEN

Teilen
Linkedin

Happy Sport, eine Ode an die freie und wagemutige Frau

 

Die Stärke einer Ikone liegt darin, dass sie so fest in unserer Vorstellung verankert ist, dass es keine Zweifel an ihrer Existenz gibt. Trotzdem wäre die Happy Sport beinahe nicht erschaffen worden. Es brauchte die ganze Hartnäckigkeit und Unnachgiebigkeit von Caroline Scheufele, um ihre Vision umzusetzen und dieses emblematische Modell zu verwirklichen. Es ist der Sieg einer Frau, die weiß, dass der wichtigste Pluspunkt ihr Selbstvertrauen ist. Es ist der Sieg aller visionären Frauen.

 

Frauen der 90er Jahre

 

Die 1990er Jahre bedeuteten den Beginn der Popkultur und neuer Codes, getragen von neuen Medien. Diese überbordende Energie offenbart sich in den Musikvideos auf MTV und den knalligen Farben der Fernsehwerbung. Die Frau rückt mehr denn je ins Rampenlicht. Erscheinung, Wagemut, Energie, Vision, Kraft, Instinkt. Die Frauen mit ihrer zielstrebigen und entschiedenen Großartigkeit treten in den Vordergrund.

Von da an gehört die Welt ganz den Frauen, und diese grundlegende Bewegung manifestiert sich auch bei Chopard. Unter der Ägide von Caroline Scheufele wird die Frau zur Inspiration. Sie prägt die Marke und wird die mythische Kreation von Chopard hervorbringen. "Die Chopard-Zeit" für die Frau ist da.

 

 

A watch born of one woman's perseverance

 

Die Geschichte der Happy Sport ist in erster Linie diejenige der Hartnäckigkeit einer jungen Frau. Zu Beginn der 90er Jahre zeigt Caroline Scheufele den Entwurf der Uhr Happy Sport dem Uhrmacherteam des Unternehmens, doch dieses ist skeptisch. Der Atelierchef macht keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen das Projekt, indem er erklärt, das Vorhaben sei unwirtschaftlich. Seiner selbst etwas zu sicher, bietet er Caroline folgende Wette an: "Wenn es Ihnen gelingt, diese Uhr zu verkaufen, schenke ich Ihnen für jedes verkaufte Exemplar eine Rose". Caroline Scheufele, die nichts mehr liebt als Herausforderungen, nimmt die Wette ohne zu zögern an und schöpft daraus die notwendige Energie für das Projekt. Ein Jahr später, 1993, wird die Happy Sport offiziell vorgestellt. Ihr Erfolg ist so durchschlagend, dass der verwirrte Atelierchef der Co-Präsidentin von Chopard einen ganzen Rosenstrauch schenkt.

 

Ein Sieg zieht weitere nach sich

 

Der weltweite Erfolg der Happy Sport beflügelt Caroline, die ihren Wagemut und Einfallsreichtum immer wieder in den Dienst des Hauses stellt. Träumen, seine Leidenschaften ausleben, das Leben als Ganzes sehen, von nun an fallen die Hindernisse reihenweise, und das Unternehmen wird dank der Entwicklung von Haute Joaillerie-Kollektionen zur unverzichtbaren Referenz sowohl in der Uhrmacher- als auch in der Goldschmiedekunst.

Als glücksbringender Juwelier der Oscar-Nominierten und als offizieller Partner des Festivals von Cannes verdankt Chopard Caroline und allen Frauen vieles. Mit dem Start der "Journey to Sustainable Luxury" im Jahr 2013 geht diese Geschichte aus Leidenschaft und Innovationsfreude eine weitere Herausforderung an: diejenige der Nachhaltigkeit. Vor allem folgte darauf die generelle schrittweise Umstellung auf die Verwendung von ethischem Gold. Denn ein freier und entschlossener Geist bleibt nicht auf halbem Weg stehen.

Mehr erfahren
Zurück zum Blog