0

Legacy of Products

1860

Gründungsdatum von Chopard

1888

Nach dem Tod seiner Mutter (1881) und seines Vaters (1888) kommt Karl Scheufele I nach Pforzheim ins Waisenhaus. Obwohl er erst 11 Jahre alt ist, muss er sich mit der harten Realität des Lebens auseinandersetzen. Das mittellose Kind wird älter und ist stets bereit, seinen eigenen sozialen Aufstieg[...] mit anderen zu teilen. weniger lesen mehr lesen

1890

Karl Scheufele I beginnt eine Ausbildung, die speziell darauf abzielt, die Vermarktung von Schmuckstücken zu unterstützen, die von ihm und den anderen Waisenkindern gefertigt werden. Mit gerade einmal 20 Jahren begibt er sich auf seine erste Geschäftsreise durch Europa und sein schneller Erfolg als[...] Handelsunternehmer lässt ihn die Wichtigkeit verstehen, dass jeder Einzelne zum Erreichen eines gemeinsamen Zieles beiträgt. weniger lesen mehr lesen

1920

Trotz der Tatsache, dass sein Geschäft noch in den Kinderschuhen steckt, möchte Karl Scheufele I Künstler und Schmuckhersteller unterstützen und widmet sich den gemeinnützigen Zielen des Vereins für Kunst und Handwerk in Pforzheim. Viele Jahre lang unterstützt er den Verein finanziell und mit[...] seiner Zeit, um Ausstellungen von jungen aufstrebenden Künstlern aus seiner Heimatstadt zu organisieren.  weniger lesen mehr lesen

1945

Schwere Bombardierungen der Stadt Pforzheim zwingen die Familie Scheufele dazu, durch einen Eisenbahntunnel aus der Stadt in ein kleines Dorf in der Umgebung zu fliehen. In diesem Dorf lebt einer der Arbeiter der Scheufele-Manufaktur, der ihnen Unterschlupf gewährt.

1963

Paul-André Chopard verkauft sein Unternehmen an Karl Scheufele III. Damals beschäftigte Chopard fünf Mitarbeiter, die alle im Unternehmen blieben. Für den jungen Karl Scheufele II ist es selbstverständlich, die Mitarbeiter und ihr Know-how zu behalten, damit das Erbe weitergeführt werden[...] kann.  weniger lesen mehr lesen

1975

Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Meyrin. Der Traum des Dynastiegründers ist wahr geworden – Chopard stellt nicht nur hochwertige Uhren und meisterhafte Schmuckstücke her, sondern auch seine eigenen Legierungen. Schon damals wird deutlich, wie wichtig die Kontrolle jedes einzelnen[...] Produktionsschritts und die Beschaffung von Materialien ist. weniger lesen mehr lesen

1978

Mit einer eigenen Giesserei optimiert Chopard seine vertikale Integration. Es ist der einzige Weg, um die Herkunft des Goldes für die Fertigung unserer Kreationen genau zu kennen.

1980

Familie Scheufele hat den Wunsch, die Berufe der Uhren- und Schmuckherstellung zu erhalten und gründet die erste firmeneigene Ausbildungsstätte in Meyrin. Ihr folgen zwei weitere, eine in Pforzheim und eine in Fleurier.

1996

Einführung der José Carreras Uhrenkollektion. Die ersten Limited-Edition-Modelle zeigten die Gravuren zahlreicher Opernhäuser der ganzen Welt auf der Rückseite des Gehäuses. Diese Partnerschaft wird mit dem Verkauf weiterer zweckgebundener L.U.C XP Uhren[...] fortgeführt.  weniger lesen mehr lesen

1999

Partnerschaft mit der Prince’s Foundation, einer Wohltätigkeitsorganisation, die der Prinz von Wales gegründet hat.

2000

Begegnung von Caroline Scheufele und Sir Elton John bei den Filmfestspielen von Cannes. Sie entdecken ihre gemeinsame Bestimmnung, ihr Talent und ihre Energie für die Bekämpfung von AIDS einzubringen. Es ist der Beginn einer neuen Partnerschaft.

2001

Als engagierte Naturschützer und leidenschaftliche Liebhaber der Alpen unterstützt die Familie Scheufele Alp Action. Die Organisation kümmert sich um den Erhalt des Naturschutzgebietes Rohr, einem der seltenen Täler in der Schweiz, das sich noch in seinem ursprünglichen Zustand[...] befindet. weniger lesen mehr lesen

2008

Chopard wird für seine Leistungen im Bereich der Ausbildung vom Kanton Genf mit dem Preis für das beste Ausbildungsunternehmen („Best Training Company Prize“) in der Kategorie „Angewandte Kunst“ ausgezeichnet.

2010

Kurz vor seinem 150-jährigen Jubiläum geht das Haus im Rahmen der „Tigers Alive Initiative“ eine dreijährige Partnerschaft mit dem WWF ein. Dieses Schutzprojekt dient dazu, den Tiger vor dem Aussterben zu bewahren.

2010

Chopard schliesst sich mit Branchenpartnern zusammen, um verantwortungsbewusste Geschäftspraktiken zu fördern, und wird Mitglied im Responsible Jewellery Council (RJC). Diese Nichtregierungsorganisation setzt sich für ein verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten von der Mine bis zum Schaufenster[...] ein. weniger lesen mehr lesen

2012

Das Haus unterzeichnet die Vereinbarung des STS (Schweizer Tierschutzes) und verzichtet seitdem auf die Verwendung von exotischen Lederarten (Galuchat, Eidechse, Python, Schlangen usw.). Seitdem werden diese Lederarten bei Chopard nicht mehr verarbeitet.

Cannes 2013

Chopard startet „The Journey to Sustainable Luxury“, ein mehrjähriges Programm zur Verbesserung der Umwelt und des Lebens der Menschen, die am Anfang der Lieferkette stehen und oft in Vergessenheit geraten. Der erste Schritt besteht in der Unterstützung des Kleinstbergbaus durch die Partnerschaft[...] mit der ARM. Gleichzeitig werden die ersten „Green Collection“-Kreationen vorgestellt, ein zartes Manschettenarmband mit passenden Ohrringen aus Fairmined-Gold und mit Diamanten von Zulieferern, die vom RJC zertifiziert sind. Die französische Schauspielerin Marion Cotillard trägt den atemberaubenden Schmuck auf dem roten Teppich. weniger lesen mehr lesen

2013

Chopard weiht Fleurier Ebauches ein, das grösste Gebäude, das im Kanton Neuchâtel nach umweltfreundlichen Baustandards gemäss der Minergie-Norm renoviert wurde.

2013

Chopard startet eine Partnerschaft mit der Alliance for Responsible Mining (ARM), einer südamerikanischen Minen-NRO. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Menschen im Klein- und Kleinstbergbau durch Sozialhilfe, Bildung und Weiterbildung zu verbessern und gleichzeitig die natürlichen[...] Ressourcen und den Lebensraum für Wildtiere, die die Grundlage ihrer Existenz bilden, zu schützen. weniger lesen mehr lesen

2014

Caroline Scheufele, die Vizepräsidentin von Chopard, erhält von der Latin Trade Group den Titel „The environmentalist of the year“ und wird mit dem Fashion 4 Development Award der gleichnamigen Organisation ausgezeichnet, die Projekte der Vereinten Nationen unterstützt.

Golden Globes 2014

Cate Blanchett gewinnt den Golden Globe als beste Schauspielerin und trägt die erlesenen, handgefertigten Ohrringe mit Diamanten von durch den RJC zertifizierten Zulieferern, die mit Fairmined-Gold gefasst sind.

Baselworld 2014

Chopard lanciert eine Weltneuheit: eine Haute-Horlogerie-Uhr aus Fairmined-Gold, die L.U.C Tourbillon QF Fairmined.

Cannes 2014

Chopard fertigt eine weitere Weltneuheit, dieses Mal für die Filmbranche: die Goldene Palme aus Fairmined-Gold.

November 2014, Miami

Livia Firth überreicht Caroline Scheufele den „Environmentalist of the Year Award“ für ihre Rolle bei der Einführung von The Journey To Sustainable Luxury in Zusammenarbeit mit Eco-Age bei den Bravo Business Awards.

November 2014, New York

Ihre Exzellenz, die First Lady von Kolumbien, überreicht Caroline Scheufele den „Fashion 4 Development Award“ der Vereinten Nationon für ihre Rolle beim Start der „Journey To Sustainable Luxury“.

Baselworld 2015

Chopard intensiviert sein Engagement für The Journey durch die Unterstützung einer Kleinbergbaumine in Bolivien. Das Unternehmen für Luxusuhren und Schmuck lanciert auch zwei neue Modelle für die High Jewellery-Kollektion „Green Carpet“ und eine weitere Fairmined zertifizierte Uhr, die L.U.C XPS[...] Fairmined. weniger lesen mehr lesen

Cannes 2015

Chopard stellt seine erste aus Fairmined-Gold gefertigte Schmucklinie vor: Die berühmte Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes diente als Inspirationsquelle für die „Palme Verte“-Kollektion aus 18 Karat Fairmined-Gelbgold.

Cannes 2015

Caroline Scheufele und Marion Cotillard bündeln ihre Kreativität und ihr Engagement für nachhaltigen Luxus in der „Green Carpet“-Kollektion. Die Oscar-Preisträgerin entwarf für diese Kollektion ein einzigartiges Schmuckstück. Mit dieser Kreation wird etwas Neues in die „Green Carpet“-Kollektion[...] eingeführt: Die ersten Opale aus nachhaltigen Quellen, die zu ihrer Herkunft zurückverfolgt werden können. Sie stammen aus der im Besitz einer australischen Familie befindlichen Aurora-Mine in einem abgelegenen Teil Australiens. weniger lesen mehr lesen

September 2015

In den vergangenen zwei Jahren haben die beiden genossenschaftlichen Minen – die eine in Bolivien und die andere in Kolumbien – dank der Unterstützung von Chopard ihre Fairmined-Zertifizierung erhalten. Chopard hat sich verpflichtet, das Fairmined-Gold der beiden Minen zu 100 %[...] aufzukaufen. weniger lesen mehr lesen

September 2015

Mit der Ankündigung einer Partnerschaft mit dem Schweizer Veredler Precinox bekräftigt Chopard ein weiteres Mal seine wegweisende Rolle für die Schmuckbranche und baut die weltweit erste sichere Handelsexportroute für Fairmined-Gold von Bolivien nach Europa auf.

Cannes 2016

Chopard gibt seine neue Partnerschaft mit Gemfields bekannt und stellt die „Green Carpet High Jewellery“-Sonderkollektion vor, zum ersten Mal mit Smaragden aus verantwortungsbewussten Quellen. Julianne Moore zeigt zum ersten Mal die umwerfenden „Green Carpet“-Kreationen auf dem berühmten roten[...] Teppich. Die Schauspielerin, die schon vorher Teil der Green Carpet Challenge war, trug die unglaublichen Statement-Ohrringe zusammen mit einem Ring. Beide sind aus Fairmined zertifiziertem Gold gefertigt und zeigen die validierten Smaragde von Gemfields und Diamanten von der IGC Group, die durch den RJC Code of Practices zertifiziert ist. weniger lesen mehr lesen

Venice 2016

Chopard baut die Verbindung mit Gemfields weiter aus und stellt bei den internationalen Filmfestspielen von Venedig 2016 neue „Green Carpet“-High Jewellery-Kreationen vor. Die unglaublichen neuen Stücke bestechen mit Smaragden aus verantwortungsbewussten Quellen und schlagen eine Brücke zwischen[...] Ethik und Ästhetik. weniger lesen mehr lesen

November 2016

Chopard lanciert die L.U.C Full Strike als erste Uhr mit Repetitionswerk, die aus 18-karätigem Fairmined-Gold gefertigt wird.

2017

Die Fiera di Vincenza verleiht dem Haus die Auszeichnung „The best brand integrating CSR principles within its supply & production chain“ (Die Marke, die die CSR-Prinzipien in ihrer Liefer- und Produktionskette am besten umgesetzt hat).

January 2017

Chopard präsentiert eine einzigartige Sonderkollektion innerhalb der „Green Carpet“-Kollektion:„Garden of Kalahari“. Sie wurde aus einem fantastischen D Flawless Diamanten aus Botswana gefertigt, der aus der verantwortungsbewusst bewirtschafteten Mine aus Karowe stammt – der Queen of Kalahari – und[...] aus Fairmined-Gold besteht. weniger lesen mehr lesen

Baselworld 2017

Chopard lanciert neue Stücke der „Ice Cube“-Kollektion, einer Schmuck-Linie aus Fairmined-Gold.

Cannes and Oscars 2017

Charlize Theron trägt die „Garden of Kalahari“-Kollektion auf dem roten Teppich.

Cannes 2017

Caroline Scheufele ehrt gemeinsam mit Colin und Livia Firth mit dem Chopard GCC Award for Commitment to Sustainability and Social Justice die strategischen Zulieferer von Chopard, die alle dieselben sozialen und ökologischen Werte teilen. Chopard präsentiert seine neue Luxusparfümserie als Teil der[...] Journey to Sustainable Luxury. weniger lesen mehr lesen

Milan Fashion week 2017

Chopard steht bei den ersten Green Carpet Fashion Awards in Italien dank der wunderschönen Statuetten im Rampenlicht. Chopard stellte sie aus Fairmined-Gold her und überreichte sie den Gewinnern wie Valentino, Prada, Gucci und Armani. 

October 2017

Angesichts des Rohingya-Konflikts in Myanmar hat sich Chopard entschieden, mit sofortiger Wirkung keine Edelsteine mehr aus Myanmar zu kaufen. 

November 2017

Chopard wird Mitglied der SBGA, um sich verstärkt im Rahmen von Initiativen für Arbeiter in handwerklichen Goldminen einzusetzen und das Volumen von verantwortungsbewusst geschürftem Gold zu erhöhen.

Baselworld 2018

Chopard gibt bekannt, dass bis Juli 2018 alle Schmuck- und Uhrenmodelle aus zu 100 % verantwortungsbewusst beschafftem Gold gefertigt werden und die Auswirkung gegenüber den Global Goals für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen abgeglichen wird.

1860

Gründungsdatum von Chopard

1890

Karl Scheufele I beginnt eine Ausbildung, die speziell darauf abzielt, die Vermarktung von Schmuckstücken zu unterstützen, die von ihm und den anderen Waisenkindern gefertigt werden. Mit gerade einmal 20 Jahren begibt er sich auf seine erste Geschäftsreise durch Europa und sein schneller Erfolg als[...] Handelsunternehmer lässt ihn die Wichtigkeit verstehen, dass jeder Einzelne zum Erreichen eines gemeinsamen Zieles beiträgt. weniger lesen mehr lesen

1945

Schwere Bombardierungen der Stadt Pforzheim zwingen die Familie Scheufele dazu, durch einen Eisenbahntunnel aus der Stadt in ein kleines Dorf in der Umgebung zu fliehen. In diesem Dorf lebt einer der Arbeiter der Scheufele-Manufaktur, der ihnen Unterschlupf gewährt.

1975

Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Meyrin. Der Traum des Dynastiegründers ist wahr geworden – Chopard stellt nicht nur hochwertige Uhren und meisterhafte Schmuckstücke her, sondern auch seine eigenen Legierungen. Schon damals wird deutlich, wie wichtig die Kontrolle jedes einzelnen[...] Produktionsschritts und die Beschaffung von Materialien ist. weniger lesen mehr lesen

1980

Familie Scheufele hat den Wunsch, die Berufe der Uhren- und Schmuckherstellung zu erhalten und gründet die erste firmeneigene Ausbildungsstätte in Meyrin. Ihr folgen zwei weitere, eine in Pforzheim und eine in Fleurier.

1999

Partnerschaft mit der Prince’s Foundation, einer Wohltätigkeitsorganisation, die der Prinz von Wales gegründet hat.

2001

Als engagierte Naturschützer und leidenschaftliche Liebhaber der Alpen unterstützt die Familie Scheufele Alp Action. Die Organisation kümmert sich um den Erhalt des Naturschutzgebietes Rohr, einem der seltenen Täler in der Schweiz, das sich noch in seinem ursprünglichen Zustand[...] befindet. weniger lesen mehr lesen

2010

Kurz vor seinem 150-jährigen Jubiläum geht das Haus im Rahmen der „Tigers Alive Initiative“ eine dreijährige Partnerschaft mit dem WWF ein. Dieses Schutzprojekt dient dazu, den Tiger vor dem Aussterben zu bewahren.

2012

Das Haus unterzeichnet die Vereinbarung des STS (Schweizer Tierschutzes) und verzichtet seitdem auf die Verwendung von exotischen Lederarten (Galuchat, Eidechse, Python, Schlangen usw.). Seitdem werden diese Lederarten bei Chopard nicht mehr verarbeitet.

2013

Chopard weiht Fleurier Ebauches ein, das grösste Gebäude, das im Kanton Neuchâtel nach umweltfreundlichen Baustandards gemäss der Minergie-Norm renoviert wurde.

2014

Caroline Scheufele, die Vizepräsidentin von Chopard, erhält von der Latin Trade Group den Titel „The environmentalist of the year“ und wird mit dem Fashion 4 Development Award der gleichnamigen Organisation ausgezeichnet, die Projekte der Vereinten Nationen unterstützt.

Baselworld 2014

Chopard lanciert eine Weltneuheit: eine Haute-Horlogerie-Uhr aus Fairmined-Gold, die L.U.C Tourbillon QF Fairmined.

November 2014, Miami

Livia Firth überreicht Caroline Scheufele den „Environmentalist of the Year Award“ für ihre Rolle bei der Einführung von The Journey To Sustainable Luxury in Zusammenarbeit mit Eco-Age bei den Bravo Business Awards.

Baselworld 2015

Chopard intensiviert sein Engagement für The Journey durch die Unterstützung einer Kleinbergbaumine in Bolivien. Das Unternehmen für Luxusuhren und Schmuck lanciert auch zwei neue Modelle für die High Jewellery-Kollektion „Green Carpet“ und eine weitere Fairmined zertifizierte Uhr, die L.U.C XPS[...] Fairmined. weniger lesen mehr lesen

Cannes 2015

Caroline Scheufele und Marion Cotillard bündeln ihre Kreativität und ihr Engagement für nachhaltigen Luxus in der „Green Carpet“-Kollektion. Die Oscar-Preisträgerin entwarf für diese Kollektion ein einzigartiges Schmuckstück. Mit dieser Kreation wird etwas Neues in die „Green Carpet“-Kollektion[...] eingeführt: Die ersten Opale aus nachhaltigen Quellen, die zu ihrer Herkunft zurückverfolgt werden können. Sie stammen aus der im Besitz einer australischen Familie befindlichen Aurora-Mine in einem abgelegenen Teil Australiens. weniger lesen mehr lesen

September 2015

Mit der Ankündigung einer Partnerschaft mit dem Schweizer Veredler Precinox bekräftigt Chopard ein weiteres Mal seine wegweisende Rolle für die Schmuckbranche und baut die weltweit erste sichere Handelsexportroute für Fairmined-Gold von Bolivien nach Europa auf.

Venice 2016

Chopard baut die Verbindung mit Gemfields weiter aus und stellt bei den internationalen Filmfestspielen von Venedig 2016 neue „Green Carpet“-High Jewellery-Kreationen vor. Die unglaublichen neuen Stücke bestechen mit Smaragden aus verantwortungsbewussten Quellen und schlagen eine Brücke zwischen[...] Ethik und Ästhetik. weniger lesen mehr lesen

2017

Die Fiera di Vincenza verleiht dem Haus die Auszeichnung „The best brand integrating CSR principles within its supply & production chain“ (Die Marke, die die CSR-Prinzipien in ihrer Liefer- und Produktionskette am besten umgesetzt hat).

Baselworld 2017

Chopard lanciert neue Stücke der „Ice Cube“-Kollektion, einer Schmuck-Linie aus Fairmined-Gold.

Cannes 2017

Caroline Scheufele ehrt gemeinsam mit Colin und Livia Firth mit dem Chopard GCC Award for Commitment to Sustainability and Social Justice die strategischen Zulieferer von Chopard, die alle dieselben sozialen und ökologischen Werte teilen. Chopard präsentiert seine neue Luxusparfümserie als Teil der[...] Journey to Sustainable Luxury. weniger lesen mehr lesen

October 2017

Angesichts des Rohingya-Konflikts in Myanmar hat sich Chopard entschieden, mit sofortiger Wirkung keine Edelsteine mehr aus Myanmar zu kaufen. 

Baselworld 2018

Chopard gibt bekannt, dass bis Juli 2018 alle Schmuck- und Uhrenmodelle aus zu 100 % verantwortungsbewusst beschafftem Gold gefertigt werden und die Auswirkung gegenüber den Global Goals für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen abgeglichen wird.

Legacy of Products

1888

Nach dem Tod seiner Mutter (1881) und seines Vaters (1888) kommt Karl Scheufele I nach Pforzheim ins Waisenhaus. Obwohl er erst 11 Jahre alt ist, muss er sich mit der harten Realität des Lebens auseinandersetzen. Das mittellose Kind wird älter und ist stets bereit, seinen eigenen sozialen Aufstieg[...] mit anderen zu teilen. weniger lesen mehr lesen

1920

Trotz der Tatsache, dass sein Geschäft noch in den Kinderschuhen steckt, möchte Karl Scheufele I Künstler und Schmuckhersteller unterstützen und widmet sich den gemeinnützigen Zielen des Vereins für Kunst und Handwerk in Pforzheim. Viele Jahre lang unterstützt er den Verein finanziell und mit[...] seiner Zeit, um Ausstellungen von jungen aufstrebenden Künstlern aus seiner Heimatstadt zu organisieren.  weniger lesen mehr lesen

1963

Paul-André Chopard verkauft sein Unternehmen an Karl Scheufele III. Damals beschäftigte Chopard fünf Mitarbeiter, die alle im Unternehmen blieben. Für den jungen Karl Scheufele II ist es selbstverständlich, die Mitarbeiter und ihr Know-how zu behalten, damit das Erbe weitergeführt werden[...] kann.  weniger lesen mehr lesen

1978

Mit einer eigenen Giesserei optimiert Chopard seine vertikale Integration. Es ist der einzige Weg, um die Herkunft des Goldes für die Fertigung unserer Kreationen genau zu kennen.

1996

Einführung der José Carreras Uhrenkollektion. Die ersten Limited-Edition-Modelle zeigten die Gravuren zahlreicher Opernhäuser der ganzen Welt auf der Rückseite des Gehäuses. Diese Partnerschaft wird mit dem Verkauf weiterer zweckgebundener L.U.C XP Uhren[...] fortgeführt.  weniger lesen mehr lesen

2000

Begegnung von Caroline Scheufele und Sir Elton John bei den Filmfestspielen von Cannes. Sie entdecken ihre gemeinsame Bestimmnung, ihr Talent und ihre Energie für die Bekämpfung von AIDS einzubringen. Es ist der Beginn einer neuen Partnerschaft.

2008

Chopard wird für seine Leistungen im Bereich der Ausbildung vom Kanton Genf mit dem Preis für das beste Ausbildungsunternehmen („Best Training Company Prize“) in der Kategorie „Angewandte Kunst“ ausgezeichnet.

2010

Chopard schliesst sich mit Branchenpartnern zusammen, um verantwortungsbewusste Geschäftspraktiken zu fördern, und wird Mitglied im Responsible Jewellery Council (RJC). Diese Nichtregierungsorganisation setzt sich für ein verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten von der Mine bis zum Schaufenster[...] ein. weniger lesen mehr lesen

Cannes 2013

Chopard startet „The Journey to Sustainable Luxury“, ein mehrjähriges Programm zur Verbesserung der Umwelt und des Lebens der Menschen, die am Anfang der Lieferkette stehen und oft in Vergessenheit geraten. Der erste Schritt besteht in der Unterstützung des Kleinstbergbaus durch die Partnerschaft[...] mit der ARM. Gleichzeitig werden die ersten „Green Collection“-Kreationen vorgestellt, ein zartes Manschettenarmband mit passenden Ohrringen aus Fairmined-Gold und mit Diamanten von Zulieferern, die vom RJC zertifiziert sind. Die französische Schauspielerin Marion Cotillard trägt den atemberaubenden Schmuck auf dem roten Teppich. weniger lesen mehr lesen

2013

Chopard startet eine Partnerschaft mit der Alliance for Responsible Mining (ARM), einer südamerikanischen Minen-NRO. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Menschen im Klein- und Kleinstbergbau durch Sozialhilfe, Bildung und Weiterbildung zu verbessern und gleichzeitig die natürlichen[...] Ressourcen und den Lebensraum für Wildtiere, die die Grundlage ihrer Existenz bilden, zu schützen. weniger lesen mehr lesen

Golden Globes 2014

Cate Blanchett gewinnt den Golden Globe als beste Schauspielerin und trägt die erlesenen, handgefertigten Ohrringe mit Diamanten von durch den RJC zertifizierten Zulieferern, die mit Fairmined-Gold gefasst sind.

Cannes 2014

Chopard fertigt eine weitere Weltneuheit, dieses Mal für die Filmbranche: die Goldene Palme aus Fairmined-Gold.

November 2014, New York

Ihre Exzellenz, die First Lady von Kolumbien, überreicht Caroline Scheufele den „Fashion 4 Development Award“ der Vereinten Nationon für ihre Rolle beim Start der „Journey To Sustainable Luxury“.

Cannes 2015

Chopard stellt seine erste aus Fairmined-Gold gefertigte Schmucklinie vor: Die berühmte Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes diente als Inspirationsquelle für die „Palme Verte“-Kollektion aus 18 Karat Fairmined-Gelbgold.

September 2015

In den vergangenen zwei Jahren haben die beiden genossenschaftlichen Minen – die eine in Bolivien und die andere in Kolumbien – dank der Unterstützung von Chopard ihre Fairmined-Zertifizierung erhalten. Chopard hat sich verpflichtet, das Fairmined-Gold der beiden Minen zu 100 %[...] aufzukaufen. weniger lesen mehr lesen

Cannes 2016

Chopard gibt seine neue Partnerschaft mit Gemfields bekannt und stellt die „Green Carpet High Jewellery“-Sonderkollektion vor, zum ersten Mal mit Smaragden aus verantwortungsbewussten Quellen. Julianne Moore zeigt zum ersten Mal die umwerfenden „Green Carpet“-Kreationen auf dem berühmten roten[...] Teppich. Die Schauspielerin, die schon vorher Teil der Green Carpet Challenge war, trug die unglaublichen Statement-Ohrringe zusammen mit einem Ring. Beide sind aus Fairmined zertifiziertem Gold gefertigt und zeigen die validierten Smaragde von Gemfields und Diamanten von der IGC Group, die durch den RJC Code of Practices zertifiziert ist. weniger lesen mehr lesen

November 2016

Chopard lanciert die L.U.C Full Strike als erste Uhr mit Repetitionswerk, die aus 18-karätigem Fairmined-Gold gefertigt wird.

January 2017

Chopard präsentiert eine einzigartige Sonderkollektion innerhalb der „Green Carpet“-Kollektion:„Garden of Kalahari“. Sie wurde aus einem fantastischen D Flawless Diamanten aus Botswana gefertigt, der aus der verantwortungsbewusst bewirtschafteten Mine aus Karowe stammt – der Queen of Kalahari – und[...] aus Fairmined-Gold besteht. weniger lesen mehr lesen

Cannes and Oscars 2017

Charlize Theron trägt die „Garden of Kalahari“-Kollektion auf dem roten Teppich.

Milan Fashion week 2017

Chopard steht bei den ersten Green Carpet Fashion Awards in Italien dank der wunderschönen Statuetten im Rampenlicht. Chopard stellte sie aus Fairmined-Gold her und überreichte sie den Gewinnern wie Valentino, Prada, Gucci und Armani. 

November 2017

Chopard wird Mitglied der SBGA, um sich verstärkt im Rahmen von Initiativen für Arbeiter in handwerklichen Goldminen einzusetzen und das Volumen von verantwortungsbewusst geschürftem Gold zu erhöhen.