MILLE MIGLIA ZAGATO

GEMEINSAME LEIDENSCHAFT



An der Strecke der berühmten Mille Miglia traf Karl-Friedrich Scheufele – Co-Präsident von Chopard – auf Andrea Zagato – 3. Generation an der Spitze des Mailänder Karosseriedesign-Unternehmens. Chopard ist der offizielle Zeitnehmer des Autorennens Mille Miglia. Die Familie nimmt seit 25 Jahren daran teil. So entstand die Idee einer Zusammenarbeit: Eine Uhr zu Ehren der gemeinsamen Leidenschaft für Autos und die von der Mille Miglia vermittelten Werte.

  • Das „Z“ von Zagato verziert das Zifferblatt mit einem zarten grauen Muster, das an die Kühlergrills von Zagato erinnert.
  • Scharfe und spitze Kurven in Anlehnung an Zagato Karosserien verleihen dem Gehäusemittelteil der Uhr einen sportlichen Charakter.
  • Ganz im Zeichen des typischen Designs von Zagato Autositzen schmückt sich das Armband der Mille Miglia Zagato Uhr mit einer leuchtend roten Ziernaht sowie einer mittig ausgehobenen Rille.
/ -
Die Faszinierenden Details der Mille Miglia Zagato

Die Mille Miglia Zagato durchlief einen exklusiven Personalisierungsprozess durch Zagato. Sie ist das Ergebnis des Dialogs zwischen beiden Marken, genau wie zwischen einem Karosseriebauer und der Automarke, deren Unterbau er nutzt.

Image placeholder
Mehr
Image placeholder
/media/new_collectionpages/zagato/Zagato-workshop.jpg
Entdecken Sie die Zagato Werkstätten

EIN CHRONOGRAPH

VON ZAGATO UND CHOPARD



Exklusiv, robust und technisch beeindruckend. Die Mille Miglia Zagato ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Chopard und der italienischen Automobildesign-Legende, dem Karosseriedesigner Zagato. Chopard ist für die Ausführung, den „Motorteil“ und das „Fahrgestell“ zuständig. Zagato beteiligt sich an der Fertigung der „Karosserie“, des „Fahrgastraums“ und der „Sitze“. Die limitierte Serie stellt mehr dar als eine einmalige Zusammenarbeit. Sie verkörpert den Gran Turismo Geist von Zagato und die uhrmacherische Präzision von Chopard.

Image placeholder
  • Die Parallelen zwischen beiden Welten sind zahlreich, insbesondere was den Fertigungsprozess anbelangt. In beiden Fällen ist die menschliche Hand von grosser Bedeutung. Hier setzt der Uhrmacher die Zeiger des Chronographen ein.
  • Trocknen verschiedener Elemente der Karosserie des BMW Z4 Coupé.
  • Das Einsetzen der leuchtend roten Lünette während des Einschalens, einem ganz wichtigen und hochpräzisen Arbeitsschritt. Die kleinste Wimper, das kleinste Staubkorn, und die Präzision des Uhrwerks ist in Gefahr.
  • Die Sitze des Fahrgastraums sowie das Armband der Mille Miglia Zagato werden nach ähnlichen Verfahren gefertigt.
  • Beim Verschliessen des Gehäuses mit seinem kostbaren Inhalt werden passende Dichtungen eingesetzt, welche die Wasserdichtigkeit der Uhr gewährleisten.
  •  Zu guter Letzt wird die Karosserie mit dem prestigeträchtigen Logo von Zagato versehen, welches dem Ganzen den letzten Schliff verleiht.
/ -
Die Zusammenarbeit zwischen Chopard und Zagato Die Mille Miglia Zagato ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen beiden Marken, genau wie zwischen einem Karosseriebauer und der Automarke, deren Unterbau er nutzt. Der Motor (Uhrwerk) und das Fahrgestell (Gehäuse) obliegen der Verantwortung von Chopard, während Zagato bei den Details der Karosserie (Design und Veredelungen) und den Sitzen (Armband) zum Einsatz kommt.
/media/new_collectionpages/zagato/Zagato-watch-in-detail.jpg
Die Mille Miglia Zagato