Green Carpet
Kollektion

Green Carpet
Kollektion

ETHIK IM MITTELPUNKT DER ÄSTHETIK

Chopard setzt seine spannende Reise in Richtung nachhaltiger Luxus mit zwei neuen Schmuckstücken in seiner Green-Carpet-Kollektion fort. Die zeitlosen Spitzen- und Diamantenarrangements gehören zu den Motiven, die Caroline Scheufele besonders am Herzen liegen. Das Haus Chopard gehört mit dem Engagement für nachhaltige Entwicklung in seinen Werten zu den Vorreitern in der Schmuckindustrie.
Eine kostbare Goldschmiedearbeit, eine strahlende Guipure. Eine Arbeit aus Spitze, die vom Design bis zur Umsetzung von einem neuen Blick auf Schönheit und von einer gerechteren Welt erzählt. Inspiriert vom typischen Design kostbarer Edelsteinspitze stehen die beiden neuen Schmuckstücke der Green-Carpet-Collektion im Mittelpunkt der Begegnung zwischen Ethik und Ästhetik auf dieser Reise des Herzens und der Eleganz.

Chopard setzt sein Engagement für nachhaltige Entwicklung fort, indem die Juwelierskunst in den grösstmöglichen Kontext der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen eingebettet wird. Mit ihren typischen diamantenbesetzten Schmuckstücken der Haute Joaillerie stellt die Manufaktur dieses Thema ins Zentrum ihrer Aufgaben und ihrer Identität und zeigt, dass diese aufgrund der aktuellen ethischen Herausforderungen umso wertvoller werden.

Zwei Colliers und zwei Paar Ohrringe sind so in den Ateliers der Haute Joaillerie Chopard entstanden, deren in diamantbesetzte Spitze gekleidete Schönheit betörend ist. Diese Kreationen reihen sich nahtlos in die Green Carpet Collection ein, deren erste Repräsentanten 2013 enthüllt worden waren.

Jedes Jahr fügt Caroline Scheufele der Kollektion neue, aussergewöhnliche Stücke hinzu, die Zeugnis für das bemerkenswerte Know-how der talentiertesten Handwerkskünstler des Hauses Chopard sind.

Die Reise zu nachhaltigem Luxus

Die Reise zu nachhaltigem Luxus nahm 2013 ihren Anfang und gehört zu einem ästhetischen Gesamtwerk, das sich immer wieder erneuert und eine sinnstiftende Aufgabe hat. Sie beginnt ganz am Anfang der Produktionskette, wo sich die Herausforderung eines respektvollen Beschaffungswesens und einer Rückverfolgung der Herkunft der Rohstoffe stellt. Das Gold, das für die Herstellung dieser Schmuckstücke verwendet wird, trägt das Zertifikat Fairmined, mit dem sichergestellt wird, dass es gemäss sozialen, ökologischen und ethischen Standards produziert wurde. Auch die Herkunft der Diamanten, die für diese prachtvollen Stücke der Haute Joaillerie eingesetzt werden, ist Gegenstand einer sorgfältigen Auswahl. Sie stammen von Lieferanten, die vom Responsible Jewellery Council (RJC) zertifiziert wurden. Diese müssen die Anforderungen dieses Gremiums zur Überwachung der Einhaltung ethischer, sozialer und ökologischer Standards erfüllen. Das Haus Chopard ist seit 2010 Mitglied im RJC.