0

CHOPARD,
OFFIZIELLER PARTNER
DER FILMFESTSPIELE
VON CANNES

CHOPARD,
OFFIZIELLER PARTNER
DER FILMFESTSPIELE
VON CANNES

<b>CHOPARD, </br>OFFIZIELLER PARTNER</br>DER FILMFESTSPIELE </br> VON CANNES</b>
<b>CHOPARD, </br>OFFIZIELLER PARTNER</br>DER FILMFESTSPIELE </br> VON CANNES</b>


Seit 1998 bildet Chopard mit den Filmfestspielen von Cannes ein "funkelndes Duo" . Chopard fertigt die legendäre Goldene Palme und auch alle anderen Preise, die am 19. Mai bei der Abschlusszeremonie überreicht werden, stattet die Stars mit der Red Carpet Kollektion beim traditionellen "Montée des Marches" Ritual aus, ehrt aufstrebende Filmemacher mit der Trophée Chopard und organisiert darüber hinaus jedes Jahr wieder unvergessliche Partys. Auch in diesem Jahr verleiht Chopard dem Festival sein unvergleichliches atemberaubendes Funkeln.

CHOPARD LIEBT DIE FILMWELT

Mit der Kreation einzigartiger Modelle, die von den grössten Filmstars getragen werden, bringt Chopard seit 20 Jahren die Quintessenz des Glamours zum Ausdruck. Charlize Theron, Cate Blanchett, Julianne Moore, Sharon Stone, Gwyneth Paltrow, Hilary Swank, Marion Cotillard, Léa Seydoux, Penélope Cruz, Scarlett Johansson, Lupita Nyong’o, Freida Pinto, Fan Bing Bing, Zhang Ziyi, Isabelle Huppert, Catherine Deneuve und Jane Fonda, um nur einige wenige zu nennen, trugen bereits Kreationen von Chopard, als sie die legendären Stufen emporstiegen.

Gewisse Bilder bleiben im kollektiven Gedächtnis. Viele werden sich an Angelina Jolie erinnern, die 2007 auf dem roten Teppich in in einem gelben Abendkleid glänzte, das von narzissengelben Diamanten unterstrichen wurde. Und nicht zu vergessen Julia Roberts, die 2016 bei ihrem ersten Auftritt in Cannes durch ihre natürliche und entwaffnende Schönheit bezauberte: Sie erschien nicht nur barfuss, sondern zog mit einem zauberhaften Smaragd in ihrem Dekolleté alle Blicke auf sich.

Chopard Trophy

Als historischer Partner der Filmfestspiele von Cannes unterstreicht Chopard unter dem Einfluss seiner Co-Präsidentin und Kreativchefin Caroline Scheufele immer wieder seine grosse Liebe zum Film. Jedes Jahr rückt die 2001 geschaffene Trophée Chopard die aufstrebende Generation aus der internationalen Filmbrache in den Mittelpunkt. Durch die Auszeichnung einer jungen Schauspielerin und eines jungen Schauspielers, die am Anfang einer grossen Leinwandkarriere stehen, setzt sie auf die Talente von morgen.

Von Audrey Tautou über Marion Cotillard, die 2008 den Oscar für ihre Leistung im Film La Vie en Rose von Olivier Dahan gewann, Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos, den Hauptdarstellerinnen in Blau ist eine warme Farbe, mit denen Abdellatif Kechiche 2013 gemeinsam die Goldene Palme gewann, bis zu den Schauspielern Shailene Woodley, Ezra Miller und John Boyega, die sowohl in Autorenfilmen als auch in Blockbustern grosse Erfolge feierten: Sie alle sind Preisträger, auf die dank ihres grossen Talents eine herausragende Karriere wartet, die ihr Leben verändern wird.

Juwelier der Stars

Während die Filmfestspiele von Cannes immer näher rücken, wird in den Haute Joaillerie Werkstätten von Chopard eine prächtige Kollektion geschaffen, die von Caroline Scheufele entworfen wurde. Als Hymne an die Weiblichkeit und Schönheit werden diese aussergewöhnlichen Schmuckkreationen die berühmtesten Schauspielerinnen auf dem roten Teppich zieren. Sie machen Chopard zum Leitbild in Sachen Glamour.

Die Goldene Palme und die Auszeichnungen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes

Die Goldene Palme ist unter den Regisseuren aus aller Welt sehr begehrt. Jedes Jahr wird sie bei den Filmfestspielen von Cannes an den besten Film vergeben. Seit ihrer Neugestaltung im Jahr 1998 durch Caroline Scheufele ist sie zum strahlenden Symbol einer fantastischen Partnerschaft avanciert, die Chopard mit dem glamourösesten Filmfestival der Welt vereint. Um das Engagement des Hauses für nachhaltigen Luxus zu verdeutlichen, wird die Goldene Palme jedes Jahr in den Haute Joaillerie Werkstätten von Chopard aus ethischem „Fairmined“-Gold gefertigt. Neu in diesem Jahr ist, dass Chopard nicht nur die Goldene Palme in seinen Werkstätten anfertigt, sondern auch alle anderen Preise, die bei der Abschlusszeremonie der Filmfestspiele in Cannes verliehen werden. Chopard wird damit zum Handwerkskünstler aller dieser offiziellen Auszeichnungen, die so viele Emotionen heraufbeschwören.

CHOPARD – KREATIVER UND ETHISCH VERTRETBARER SCHMUCK

Die Red Carpet Kollektion 2018

Die Red Carpet Kollektion 2018 wird von den zahlreichen Reisen und Träumen ihrer Schöpferin inspiriert. Wie einst ihre Familie, die früher rund um den Globus und sogar bis an den Hof des Zaren gereist war und dabei kostbare Ware im Gepäck hatte, setzt sie diese Tradition unermüdlich fort und ist in all den Ländern anzutreffen, in denen die Kreationen des Unternehmens erhältlich sind. Dieses „Nomadentum“ ist eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für Caroline Scheufele, die ihre Eindrücke in ihren Reisetagebüchern festhält. Mit der Red Carpet Kollektion entführt sie uns in die geheimnisvolle Welt ihrer Träume und persönlichen Eindrücke, um uns zauberhafte, grosszügige und geheimnisvolle Einblicke zu geben. Die Quellen ihrer Inspiration sind vielfältig: von Architektur über Kunst und Literatur bis hin zur Filmwelt. Als wahre Edelsteinliebhaberin braucht sie manchmal nur ein winziges Detail, um besonders prächtigen und vor allem raffinierten Schmuck zu entwerfen. Schliesslich beflügelt auch die Natur ihre kreative Vorstellungskraft.

Die Red Carpet Kollektion – eine Hymne an die Weiblichkeit und den Glamour

Seit 2007 entwirft Caroline Scheufele, die Co-Präsidentin und Kreativchefin von Chopard, jedes Jahr eine Haute Joaillerie Kollektion. Als besondere Herausforderung umfasst diese nur eine bestimmte Anzahl von Schmuckstücken für die jeweilige Ausgabe der Filmfestspiele. Mit ihrer grenzenlosen Vorstellungskraft und der unvergleichlichen Kompetenz der Chopard-Ateliers wird in diesem Jahr eine Kollektion mit 71 Schmuckstücken angefertigt. Sie ist den berühmtesten Schauspielerinnen der Welt für ihren Auftritt auf dem roten Teppich gewidmet.

100 % ethisch vertretbares Gold ab Juli 2018

Seit 2014 wird die Goldene Palme aus ethisch vertretbarem 18 Karat Gelbgold mit Fairmined-Zertifikat gefertigt und ist der Beweis für die verantwortungsvolle Vorgehensweise, zu der sich Chopard auf seiner Reise zum nachhaltigen Luxus verpflichtet hat. Durch die Verbindung der berühmten Auszeichnung mit der Aura der Öko-Verantwortung schreibt Chopard ein neues Kapitel in seiner Geschichte. Das Unternehmen bekräftigt seine Entschlossenheit, einen bewussten Luxus zu unterstützen, bei dem die Menschen und die Umwelt gleichermassen respektvoll behandelt werden. Um sein Engagement zu unterstreichen, verwendet das Haus ab Juli 2018 exklusiv nur noch ethisch vertretbares Gold für die Uhren- und Schmuckkreationen und untermauert so seine Rolle als Wegweiser im Bereich des verantwortungsvollen Luxus.