1860

Louis-Ulysse Chopard gründet in Sonvilier im Schweizer Jura eine Manufaktur zur Herstellung von Präzisionsuhren (Taschenuhren und Chronometer).

  • 1860
1937

folgte der Umzug der Firma nach Genf in die Hauptstadt der hohen Uhrmacherkunst, die der internationalen Kundschaft besser gerecht wurde.

  • 1937
1963

Karl Scheufele kauft die Manufaktur Chopard auf. In der dritten Generation ist er Besitzer der Firma “Karl Scheufele”, gegründet im Jahre 1904, und spezialisiert auf die Herstellung von Uhren (Marke „Eszeha“) und Schmuck.
Die Produktion wird in beiden Unternehmen unter dem Namen Chopard weitergeführt.

  • 1963
1974

Umzug der Produktionsstätte vom Genfer Zentrum in die Außenbezirke nach Meyrin-Genf.
Chopard erweitert seine Zielsetzung mit der Kreation von Damen Uhren und Schmuck Uhren.

  • 1974
1976

Die erste „Happy Diamonds“-Uhr wird kreiert: Im Inneren des Gehäuses bewegen sich freie Diamanten zwischen 2 durchsichtigen Saphirgläsern.

  • 1976
1980

Realisierung der ersten Sportuhr mit Lederarmband „St.Moritz“.

Entwicklung des Konzepts „Happy Diamond“, für Uhren und Schmuck, das sofort großen Erfolg hat.

  • 1980
1983

Eröffnung der ersten Chopard Boutique in Asien, in Hong Kong.

  • 1983
1986

Eröffnung der ersten Chopard Boutique in Europa in Genf.

  • 1986
1988

Beginn der Partnerschaft zwischen Chopard und den Veranstaltern des berühmten Oldtimerrennens Mille Miglia, das jedes Jahr in Italien stattfindet.
Chopard kreiert die „ Mille Miglia“-Uhr, welche Uhrentechnologie mit Präzisionsmechanik verbindet.

  • 1988
1993

Vorstellung der Kollektion „Happy Sport“.

  • 1993
1996

Zurück zum Ursprung mit der Gründung der Manufaktur in Fleurier, im Schweizer Jura, um die „L.U.C“- Uhrwerke herzustellen.

  • 1996
1997

Die „L.U.C 1860“- Uhr mit dem Kaliber L.U.C 96.01 (L.U.C 1.96) wird vom Schweizer Magazin Uhren Welt/Montres Passion zur „Uhr des Jahres“ gewählt.

  • 1997
1998

Chopard wird offizieller Sponsor des Internationalen Filmfestivals in Cannes. Alles begann im Jahr 1998, als der Präsident des Festivals Caroline Scheufele bat, die berühmte Palme d‘Or-Trophäe neu zu gestalten. Seitdem spielt Chopard eine bedeutende Rolle beim glanzvollsten und glamourösesten Filmevent der Welt.

  • 1998
2000

2000

Vorstellung einer Weltpremiere: Die „L.U.C Quattro“ mit dem Kaliber L.U.C 98.01 (L.U.C 1.98). Dieses neue Uhrwerk mit 4 Federhäusern (2x2 übereinanderliegende Federhäuser) erlaubt eine Gangreserve von ca. 9 Tagen.

  • 2000
2001

Vorstellung des Modells „L.U.C Tonneau“, das mit dem weltweit ersten tonneau-förmigen Uhrwerk mit Automatik-Aufzug und exzentrischem Mikrorotor ausgestattet ist.

  • 2001
2002

Innovation in der Haute Joaillerie mit der Vorstellung eines neuen Konzeptes „Golden Diamonds“.

  • 2002
2003

Präsentation der „L.U.C. Tourbillon“. Diese neue, in der L.U.C. – Manufaktur hergestellte Uhr ist die erneute Krönung der perfekten technischen Uhrmacherkunst.

  • 2003
2004

Präsentation der L.U.C Régulateur auf der Baselworld Uhrenmesse.

  • 2004
2006

Eröffnung des L.U.CEUMs in Fleurier zum Anlass des 10-jährigen Jubiläums der L.U.C Chopard Manufaktur. Die einfallsreiche Einrichtung des L.U.CEUMs stellt Meisterwerke der Uhrmacherkunst aus verschiedenen Epochen und Regionen Europas aus.

  • 2006
2007

Chopard feiert die Eröffnung der 100. Boutique des Unternehmens, ein 280 m2 grosser Flagship Store an der New Yorker Madison Avenue Nr. 709.

  • 2007
2010

Chopard feiert sein 150-jähriges Jubiläum und führt die Animal World Haute Joaillerie Kollektion ein.

  • 2010